Beratung zur Haustechnik - Deutsche Alpen

DEHOGA Energieberatung Bayern

DEHOGA Energiekampagne

Energieeffizienz im Hüttenwesen

Hotelnetzwerk Allgäu

Klimaschutzinitiative – Maßnahmen an Kälte- und Klimaanlagen in Unternehmen


 

DEHOGA Energieberatung Bayern

Die Beratung durch den geprüften Kooperationspartner des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA Bayern) umfasst eine Analyse der Haus- und Anlagentechnik vor Ort. Im Anschluss erhalten Hotels und Gaststätten einen detaillierten Bericht über den Ist-Zustand und einen Katalog an Maßnahmen mit Angaben zu Investitionen und Kosteneinsparungen. 

Die Energieberatung durch den geprüften Kooperations-Berater des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA Bayern) kann mit bis zu 80% der Beratungskosten gefördert werden (BAFA Programm "Energieberatung im Mittelstand"). Dabei gelten folgende Höchstsätze:

  • Bei Energiekosten ab 10.000 EUR/Jahr beträgt die Zuwendung maximal 8.000 EUR.
  • Bei Energiekosten bis 10.000 EUR/Jahr beträgt die Zuwendung maximal 1.200 EUR.

Weitere Informationen zur DEHOGA Energieberatung erhalten Sie hier.

Ansprechpartner:

Institution: IMET GmbH

Adresse: Engelhardstr. 10, 81369 München, Deutschland

Telefonnr.: +49 89 / 3 54 60 55

E-Mail: info@imet-gmbh.de


 

DEHOGA Energiekampagne

Die DEHOGA Energie- und Klimaschutzkampagne ist die Informationskampagne des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands zur Steigerung der Energieeffizienz im Gastgewerbe. Mit der Kampagne können sich Hoteliers und Gastronomen schnell und herstellerneutral über energieeffiziente Lösungen informieren. Die Kampagne bietet z. B.:  

  • Umfassende Literatur und Handlungstipps im Internetportal der Kampagne
  • Intuitives Lernen anhand eines Virtuellen Gebäudes (im Aufbau)
  • Newsletter zu aktuellen Themen
  • Leitfäden zu Energieeffizienz, regionaler Beschaffung und nachhaltiger Mobilität
  • Workshops im ländlichen Raum zu Energieeffizienz und regionaler Beschaffung
  • Berechnungshilfen für die Investitionsbewertung

Weitere Informationen zur Energiekampagne erhalten Sie hier.

Ansprechpartner:

Name: Georg Ratjen

Institution: adelphi

Adresse: Caspar-Theyß-Straße 14a, 14193 Berlin, Deutschland

Telefonnr.: +49 30 000 68 62

E-Mail: ratjen@adelphi.de


 

Energieeffizienz im Hüttenwesen

Die Probleme der Energieeffizienz im Hüttenwesen sind vor allem das zum Teil hohe Alter der Hütten, die Erreichbarkeit bei Umbaumaßnahmen (enge, steile Transportwege), die große Entfernung zur städtischen Infrastruktur (z.B. Kläranlage), starke Schwankungen in der Belegung der Hütten, klimatische Gegebenheiten und Naturschutzauflagen. Bei der energetischen Optimierung sind vor allem die geographische Lage und die damit verbundenen, vergleichsweise hohen Kosten für Entsorgung und Versorgung (Transport von Energieträgern erfolgt z.T. durch Hubschrauber) eine große Herausforderung. Gleichzeitig wachsen die Ansprüche der Gäste an eine Unterkunft hinsichtlich des Umweltschutzes.

Das Projekt Energieeffizienz im Hüttenwesen des Club Arc Alpin (CAA) des Deutschen Alpenvereins (DAV) bietet Unterstützung bei der Umsetzungsplanung. Ferner können energieeffiziente Hütten mit einem Umweltgütesiegel versehen werden.

Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass bei der Modernisierung von Hütten aufgrund ihrer Lage und Bauart besondere Herausforderungen gemeistert werden müssen und dass neben der energieeffizienten Aufrüstung auch der Betrieb der Hütten eine Rolle für die Energieeffizienz spielt. Da die Hütten oft komplett vermietet werden und der Betreiber dadurch keinen ständigen Einblick in die Betriebsweise haben kann, sind die Aufklärung der Gäste sowie eine gute Regelungstechnik wichtige Voraussetzungen für die energieeffiziente Nutzung.

Weitere Informationen zur Energieeffizienz im Hüttenwesen hier.

Ansprechpartnerin:

Name: Veronika Schulz

Institution: Club Arc Alpin e.V. 

Adresse: Von-Kahr-Str. 2-4, 80997 München, Deutschland

Telefonnr.: +49 89 211224 12  

E-Mail: caa@club-arc-alpin.eu


 

Hotelnetzwerk Allgäu

Das Energieeffizienznetzwerk des Energie- und Umweltzentrums Allgäu (eza!) bietet Hoteliers die Möglichkeit eines Branchennetzwerks innerhalb des Allgäus. Innerhalb dieses Netzwerks können die Hoteliers gemeinsam Erfahrungen austauschen und gegenseitig voneinander lernen. Dabei geht es um viele hotelrelevante Themen wie Beleuchtung, Trinkwasserhygiene, Wäscherei, Wärmepumpen, Energieverbräuche, Lüftung, Wellness und Fördermöglichkeiten.

In den Kosten der Netzwerkteilnahme sind die Netzwerktreffen, eine Hotline für Fragen, das Monitoring und die Verbrauchsauswertung bereits enthalten. Externe Experten und Referenten werden separat verrechnet. Das Hotelnetzwerk Allgäu zeigt, dass die richtigen Energieeffizienzmaßnahmen schneller umgesetzt werden, wenn sich die Betreiber im Erfahrungsaustausch gemeinsame Ziele setzen und sich zur Umsetzung gegenseitig beraten.

Weitere Informationen zum Hotelnetzwerk Allgäu hier

Ansprechpartner:

Name: Dr. Hans-Jörg Barth

Institution: eza! (Energie- & Umweltzentrum Allgäu gGmbH)

Adresse: Burgstr. 26, 87435 Kempten, Deutschland

Telefonnr.: +49 831 960286 85

E-Mail: barth@eza.eu


Klimaschutzinitiative – Maßnahmen an Kälte- und Klimaanlagen in Unternehmen

Energieeffiziente und klimaschonende Kälte- und Klimaanlagen fördert das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMUB) mit Zuschüssen für Beratungsleistungen und Investitionsmaßnahmen. Hotels und Restaurants aus dem Alpenraum müssen sich ganz besonderen klimatischen Bedingungen stellen. Eine effiziente Kälte- und Klimaanlagentechnik kann den Energieeinsatz zum Betrieb der Anlagen so gering wie möglich halten und dabei ein für die Gäste angenehmes Raumklima schaffen. Der Rat eines sachkundigen Beraters ist gerade bei großen Anlagen eine wichtige Investition.

Das BMUB fördert die folgenden Beratungsleistungen:

  • Erstellung eines IST-Gutachtens zur Energieeffizienz einer bestehenden Klima- oder Kälteanlage
  • Erstellung eines PLAN-Gutachtens zur Energieeffizienz für eine neue Kälte- oder Klimaanlage bzw. zur Steigerung der Energieeffizienz einer bestehenden Anlage

Der Zuschuss für Beratungsleistungen wird in Höhe von 80% der Kosten für die Beratungsmaßnahmen gewährt und beträgt maximal 1.000 €. Des Weiteren fördert das BMUB Investitionsmaßnahmen für Kompressions-Kälteanlagen, Sorptionskälte- und ‑klimaanlagen, Anlagen, die Kühlung und Heizung mit einem integrierten System ermöglichen und Maßnahmen zur Nutzung der Abwärme aus Kälteanlagen. Die Höhe der Förderung in Form eines Zuschusses für Investitionsmaßnahmen berechnet sich anhand der Nettoinvestitionskosten. Die Förderungsrate liegt zwischen 20-25% der Kosten, hängt von dem eingesetzten Kältemittel und der Anlagentechnik ab und kann maximal 100.000 € betragen.

Weitere Informationen und Voraussetzungen zur Förderung von effizienten Kälte- und Klimaanlagen in Unternehmen unter: https://www.klimaschutz.de und unter: http://www.foerderdatenbank.de

Kontakt:

Institution: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), Referat 515 - Kältetechnik

Adresse: Frankfurter Straße 29-35, 65760 Eschborn, Deutschland

Telefonnr.: +49 6196 908 1249

E-Mail: kki@bafa.bund.de